Trettraktor Kaufberatung

Der Trettraktor, das ideale Spielzeug für draußen!
…nicht nur im Sommer!

 

Aber welchen Traktor kaufen? Auf was muss ich achten? All das wollen wir Dir in der großen Trettraktor Kaufberatung aufzeigen!

Trettraktor John Deere

Welches Kind träumt nicht davon mit seinem eigenen Traktor im Garten oder auf der Straße umher zu fahren? Wenn dann noch das passende Zubehör vorhanden ist, wie ein Anhänger oder ein Frontlader, sind dem Spielspaß keine Grenzen gesetzt! Der Nachwuchs kann im Garten zum Beispiel den Rasenschnitt oder Rindenmulch abtransportieren. Im Sommer kann mit einem Wasserfass für eine willkommene Abkühlung gesorgt werden. Oder im Winter mit einem angebauten Schneeschild Schnee auf Hofflächen oder Gehwegen geräumt werden.
Somit kann der Trettraktor das ganze Jahr über eingesetzt werden, und erleichtert sogar den Eltern die Gartenarbeit oder das lästige Schnee schieben im Winter!

Inhaltsverzeichnis:

  1. Ab welchem Alter ist ein Trettraktor sinnvoll?
  2. Für wen ist ein Trettraktor sinnvoll?
  3. Unterschiede bei Trettraktoren
    – Die Größe
    – Die Optik
    – Reifen
    – Mitwachsend – ja oder nein?
    – Wartung möglich?
  4. Welche Antriebe gibt es?
    – Pedalantrieb
    – E-Motor- Antrieb
    – Bremsen
  5. Sicherheit beim Trettraktor
  6. Zubehör
    – Anhänger
    – Anbaugeräte
  7. Fazit

1. Ab welchem Alter ist ein Trettraktor sinnvoll?

Die meisten Hersteller geben ein Einstiegsalter von 2,5-3 Jahren in die Welt der Trettraktoren an. Allerdings sollte der Kauf auch von den individuellen Fähigkeiten des Kindes abhängig gemacht werden. Ein Traktor mit Zweiganggetriebe, Frontlader oder gar mit Elektromotor könnte ein kleineres Kind eventuell überfordern und so den Spaß am Trecker verderben.
Außerdem gibt es verschieden große Traktoren. Die größeren Modelle können natürlich länger genutzt werden, bei den Kleineren passt der Nachwuchs relativ schnell nicht mehr hinters Steuer. Hier wäre es zu überlegen ob man mit der Anschaffung noch etwas wartet bis das Kind auf den etwas größeren Traktor passt. Dadurch kann der Traktor deutlich länger genutzt werden. Die Herstellerangaben variieren von 2,5-5 Jahre oder von 3-8 Jahre. Man sieht also durch eine kleine Wartezeit kann die Nutzbarkeit um bis zu drei Jahre verlängert werden. Allerdings sind dies nur theoretische Angaben, entscheidend ist letztendlich die Körpergröße wie lange man den Trettraktor nutzen kann.
Bedenkt man die teils hohen Anschaffungspreise dann sollte man die Altersangaben genau beachten. Ansonsten kann es sein, dass man nochmal einen zweiten Traktor kaufen muss.

      

2. Für wen ist ein Trettraktor sinnvoll?

Mit einem Trettraktor zu fahren macht wahrscheinlich jedem Kind Spaß. Die Hauptzielgruppe sind natürlich Jungen aber auch Mädchen können viel Freude am Traktor fahren haben. Das sollte man als Eltern selbst einschätzen ob das eigene Kind Interesse an so einem Fahrzeug hat.
Außerdem ist es sinnvoll wenn genügend Platz zum Fahren vorhanden ist. In einer kleinen Wohnung ist der Spaß, verständlicherweise, sehr schnell vorbei.
Der Trettraktor gehört unserer Meinung ganz klar nach draußen. Und Bewegung an der frischen Luft schadet ja bekanntlich nicht!
Zum Unterstellen in den Spielpausen wäre natürlich eine Garage am sinnvollsten, aber ein Kellerraum geht ebenfalls. Da der Trecker beim Spielen bestimmt nicht sauber bleibt, wäre es nicht sehr sinnvoll ihn in der Wohnung unterzustellen.
Die Überlegung wo man die Kinder Traktor unterstellt ist also nicht ganz unwichtig. Vor allem dann nicht, wenn noch Anhänger und andere Anbaugeräte den Fuhrpark erweitern kann es schnell eng werden. Genug Platz zum Lagern ist also sehr wichtig!

3. Finde mit unserer Trettraktor Kaufberatung heraus welche Unterschiede es gibt!

Was für Unterschiede gibt es bei den einzelnen Traktoren?

  • Die Größe

    Die Größe des Fahrzeugs entscheidet wie lange mit dem Traktor gefahren werden kann. Außerdem ab wann der Nachwuchs die erste Fahrt unternehmen kann!

  • Die Optik

    Es gibt viele Trettraktoren die den großen Vorbildern sehr ähnlich sind und vom Hersteller lizenziert sind. Das heißt es dürfen die Markennamen, wie z.B. Fendt, Claas, John Deere, Deutz usw. verwendet werden. Viele Kinder wollen natürlich den selben Traktor wie der Vater, Opa, Nachbar oder sonstige Bekannte fahren!
    Die Originaloptik schlägt sich leider im Preis nieder, die Lizenzierten Traktoren kosten meistens etwas mehr als die Fahrzeuge mit einer Fantasieoptik.

  • Reifen

    Bei den Reifen gibt es drei Varianten, einmal aus Kunststoff, aus Gummi oder als Luftreifen. Die Gummireifen machen beim fahren weniger Lärm. Preislich kostet diese Variante etwas mehr.
    Die Luftreifen sind natürlich die Luxusvariante. Ebenfalls sehr leise beim fahren und mit erhöhtem Fahrkomfort, da grobe Schläge gedämpft werden. Nachteil dieser Bereifung ist allerdings die Gefahr, dass der Reifen platt werden kann wenn man über einen spitzen Gegenstand fährt. Davon abgesehen sollte man eine Möglichkeit haben die Reifen von Zeit zu Zeit nachzufüllen, da es ganz normal ist, dass ein Luftreifen etwas Luft verliert.

  • Mitwachsend ja oder nein?

    Wer möglichst lange den Trettraktor verwenden möchte sollte beim Kauf darauf achten dass der Traktor “mitwachsen” kann. Das heißt der Sitz kann weiter nach hinten verstellt werden. Somit können die länger werdenden Beine des Kindes immer noch bequem die Pedale erreichen. Bei manchen Modelle wird der Sitz zusätzlich noch erhöht, um die Sitzposition bequemer zu machen.
    Wer einen Traktor mit dieser Funktion kauft, kann sich sicher sein, dass der Trecker jahrelang mit Freude genutzt werden kann!

  • Wartung möglich?

    Da im harten Spieleinsatz der Traktor sehr dreckig werden kann (Sand, Erde, Salzwasser im Winter), oder gar etwas kaputt geht, ist dieser Punkt ebenfalls wichtig um lange Freude am Fahrzeug zu haben.
    Entscheidend ist die Erreichbarkeit der beweglichen Teile und ob es Ersatzteile gibt, um nicht den ganzen Traktor bei einem kleinen Schaden ersetzen zu müssen.
    Bei den Markenherstellern gibt es eine große Auswahl an Ersatzteile, von der neuen Kette, Lenkrad, Pedal bis hin zu Ersatzreifen.
    Der wichtigste Punkt bei der Wartung ist die Kette. Diese sollte regelmäßig geschmiert oder geölt werden um einen übermäßigen Verschleiß zu verhindern! Außerdem sollte die Kettenspannung ab und zu überprüft werden und wenn notwendig nachgespannt werden. Das Nachspannen ist bei Traktoren aller Preisklassen möglich, aber nicht bei allen! Also gilt es hier genau hinzusehen! Wer ein Markenprodukt kauft hat die Möglichkeit der Kettenspannung auf jeden Fall!
    Aber keine Angst, die aufgeführten Wartungsaufgaben kann jeder selber daheim durchführen, es muss also nicht extra eine teure Fachwerkstatt aufgesucht werden!

 

4. Welche Antriebe für einen Trettraktor gibt es?

Beim Antrieb gibt es verschiedene Varianten die der Hauptgrund sind für die enormen Unterschiede im Preis der Traktoren.

Pedalantrieb

Die einfachste und günstigste Variante ist der normale Kettenantrieb. Hier wird der Traktor über die Pedale direkt angetrieben.

Die hochwertigeren Traktoren verfügen über ein Zweigangschaltung. Somit kann in einem langsamen und in einem schnellen Gang gefahren werden. Da hier natürlich eine umfangreichere Mechanik verbaut ist, sind diese Traktoren teurer wie die ohne Schaltung.

E-Motor Antrieb

Eine weitere Möglichkeit des Antriebs ist der Elektromotor. Natürlich ein riesen Spaß für die Kinder wenn sie nicht selbst treten müssen. Allerdings sollte das Kind auch mit so einem Fahrzeug umgehen können! Ein Nachteil ist, der Spielspaß endet abrupt sobald der Akku leer ist. Die Kinder-Traktoren mit Motor verfügen nämlich nicht über zusätzliche Pedale!
Wen dieser Punkt und der hohe Preis nicht stört bekommt hier ein sehr spaßiges Fahrzeug (mit etwas eingeschränkter Spieldauer durch den Akku).

Bremsen

Zum Thema Antrieb gehört natürlich auch das Thema Bremsen. Der fahrende Traktor soll natürlich auch wieder sicher zum Stehen gebracht werden.
Die meisten Kinder Traktoren werden einfach über die Pedale gebremst, da der Antrieb nicht über einen Freilauf, wie z.B. beim Fahrrad, verfügt.
Es gibt allerdings auch ein paar wenige Traktoren mit einer zusätzlichen Handbremse die auf die Reifen wirkt. Meist ist so eine Bremse nur bei höherpreisigen Traktoren verfügbar. Wer aber in einer hügeligen oder bergigen Region wohnt, sollte sich die Anschaffung eines Treckers mit Handbremse überlegen.
Die Zusatzbremse verschafft dem Fahrzeug nochmal eine Extraportion Sicherheit!

5. Sicherheit beim Trettraktor

Die Sicherheit spielt bei einem Kinder Traktor natürlich eine große Rolle um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Deshalb gibt es diverse Gütesiegel verschiedener Prüfstellen.
Ein CE-Zeichen sollte auf jeden Fall auf dem Traktor angebracht sein. Ohne darf das Spielzeug gar nicht in der EU angeboten werden.
Daneben gibt es das bekannte GS Siegel, was für geprüfte Sicherheit steht, und zum Beispiel vom TÜV vergeben wird.
Daneben gibt es noch die individuellen Prüfsiegel von TÜV, Dekra und vielen anderen unabhängigen Prüfstellen!
Bei den deutschen Markenhersteller Rolly Toys und BIG sind diese Siegel selbstverständlich vorhanden und man kann hier bedenkenlos einen Traktor kaufen!

6. Zubehör

Was wäre ein Traktor ohne Anhänger und Anbaugeräte? Ein Anhänger ist auf jeden Fall Pflicht um verschiedenste Materialien transportieren zu können!

Anhänger:

  • einfache Anhänger ohne bewegliche Teile
  • Muldenkipper mit Kippfunktion
  • Tandemanhänger mit Kippfunktion
  • Dreiseitenkipper, voll funktionsfähig
  • Holztransportanhänger
  • Drehschemelanhänger
  • Anhänger für Abrollcontainer, voll funktionsfähig
  • Wasserfass mit integrierter Pumpe zum spritzen
  • Streuanhänger

Anbaugeräte:

  • Pflug
  • verschiedene Walzen
  • Schneepflug
  • Fontlader mit verschiedenen Schaufeln
  • Heckbagger
  • Kehrmaschine, funktionsfähig
  • Seilwinde
  • und vieles mehr
Extratipp:

Wer etwas handwerkliches Geschick hat, kann natürlich diverse Anbaugeräte selber aus Holz und/oder Metall nachbauen. Somit sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt und Du kannst auch spezielle Maschinen am Trettraktor anbauen, die Du nicht im Handel finden kannst!

Neben den großen Maschinen und Anhängern gibt es auch noch diverse Kleinteile als Zubehör, um den Traktor aufzuwerten.

Zum Beispiel:

  • Schneeketten
  • Rundumleuchten, funktionsfähig
  • Lenkrad mit Soundmodul
  • usw.

7. Fazit:

Welchen Trettraktor man kauft hängt letztendlich stark vom vorhandenen Budget ab.
Auch günstige Modelle versprechen viel Spielspaß, man muss eventuell Abstriche bei der Qualität und Optik machen. Wenn der Traktor für mehrere Kinder sein soll lohnt sich ein Markentraktor von z.B. Rolly Toys oder BIG.

Auf Zubehör wie einen Anhänger und Frontlader sollte keinesfalls verzichtet werden. Nur so ist sehr lange für Spielspaß gesorgt. Nur mit dem Traktor alleine umher zu fahren wird auf die Dauer langweilig!

Die vielen vorhandenen zusätzlichen Funktionen wie eine Gangschaltung oder Anbaugeräte erhöhen zwar den Spielspaß zusätzlich, sind aber nicht unbedingt notwendig.

Deshalb unsere Empfehlung:

Absolute Grundausstattung ist ein Traktor mit Anhänger (am besten von einem Markenhersteller!)
Sehr empfehlenswertes Zubehör: Frontlader 
sämtliches andere Zubehör und Funktionen nach Budget entscheiden ob notwendig!

 

 

Trettraktor Deutz
zu den Traktoren ohne Motor
Trettraktor mit Motor
zu den Traktoren mit Motor
Anhäger für Trettraktor
zu den Anhängern
Anbaugeräte für Trettraktor
zu den Anbaugeräten
Rutschautos / Trettraktor
zu den Rutschautos
Kettcar / Trettraktor
zu den Kettcars